Anzeige

National

Neuerungen bei den TV-Rechten

Autor: fanzeit Veröffentlicht: 09. Juni 2016
Quelle: imago

Am Donnerstagnachmittag gab die DFL die Ergebnisse der Ausschreibung der nationalen Medienrechte für die Spielzeiten 2017/18 bis 2020/21 bekannt. Sowohl im Bereich der Live-Übertragung, als auch bei den Zusammenfassungen bleibt vieles beim Alten. Es gibt aber auch einige Neuerungen. 

So sicherte sich der Pay-TV-Sender Sky auch für die kommenden Jahre die Rechte für die Live-Übertragung der Bundesliga-Spiele am Samstag und Sonntag. Die zur Saison 2017/18 eingeführten fünf Spiele am Montag sowie fünf Partien zu einer weiteren Anstoßzeit am Sonntag werden hingegen bei einem Bezahl-Angebot von Eurosport zu sehen sein. Gleiches gilt für sämtliche Freitagsspiele der Bundesliga. Ob Sky-Kunden dafür ein Zusatz-Abo abschließen müssen oder der Sender Eurosport für seine Kunden freischaltet, ist zurzeit noch unklar.

Anzeige

Was die Zusammenfassung der Spiele angeht, bleibt vieles beim Alten: Die Highlights der Samstags- und Sonntagsspiele werden auch weiterhin in der ARD-Sportschau zu sehen sein, später gibt es dann Hintergründe im ZDF-Sportstudio. Das Eröffnungsspiel von Hin- und Rückrunde wechselt jedoch ins ZDF. Die Mainzer sicherten sich zudem die Übertragunsgrechte für die Relegation zur 2. Bundesliga sowie für den Supercup.

Die 2. Bundesliga wird es ab Sommer 2017 live nur noch bei Sky zu sehen geben, auch das Montagsspiel wechselt vom Free-TV-Sender Sport1 ins Bezahlfernsehen. Bislang nicht vergeben wurden zwei Pakete: die Highlight- Zusammenfassungen der 2. Bundesliga im Free-TV am Freitag und Sonntag sowie ein Paket zur nachgelagerten Free-TV-Zusammenfassung am Montagabend über alle Bundesliga-Begegnungen des gerade abgelaufenen Spieltages. Über die Verwertung dieser Pakete wird zu einem späteren Zeitpunkt entschieden, da die bisherigen Gebote nicht den Vorstellungen der DFL entsprochen haben.

Zudem gibt es einige Neuerungen im Online-Bereich: Während sich Amazon die Audio-Rechte in der Kategorie „Web/Mobile“ sicherte (bisher sport1.fm), wird es Zusammenfassungen der Partien wie bisher bei Bild.de künftig auf Seiten der Perform Group zu sehen geben. Durch die Vergabe der Medienrechte erlöst die DFL künftig rund 1,4 Milliarden Euro pro Saison. Hier gibt es die Übersicht über alle Rechtepakete.