Anzeige

National

Neuer Anstrich für alte Liebe

Autor: Florian Nussdorfer Veröffentlicht: 27. Juni 2014
Quelle: imago

Unter dem Motto „Schalke streichen – Farbe bekennen“  wollen Fans des FC Schalke 04 am zweiten Juli-Wochenende eine Autobahnbrücke komplett in Königsblau streichen und so die Wiederbelebung der traditionsreichen Schalker Meile im gleichnamigen Gelsenkirchener Stadtteil weiter fortsetzen. 

Wohl kaum ein Verein in Deutschland lebt so sehr von seiner Tradition wie der FC Schalke 04. Doch an der Kurt-Schuhmacher-Straße, wo einst der Schalker Kreisel in der Glückauf-Kampfbahn zirkulierte und Ernst Kuzorra Zigaretten in seinem Tabakladen verkaufte, sah es in der letzten Zeit gelinde gesagt ein wenig trostlos aus. Doch seit einiger Zeit tut sich etwas, durch verschiedene Maßnahmen konnten Fans diesen fußballhistorischen etwas herausputzen.

Anzeige

Seit Ende 2011 ist das Straßenbild auf dem etwa 750 Meter langen Teilstück der Kurt-Schuhmacher-Straße zwischen Berliner Brücke und dem alten Bahnhof Schalke-Nord zumindest ein wenig bunter – oder besser gesagt blauer. Alle Abspannmasten sind in blau und weiß gestrichen und mit dem Schriftzug „Schalker Meile“ versehen, eine Straßenbahnhaltestelle wurde ebenso umbenannt und in den Schaufenstern leerstehender Läden hängen Plakate und Bilder, die vom dort entstandenen und heute besungenen „Mythos vom Schalker Markt“ erzählen.

Um die Entwicklung auf der Meile weiter voranzutreiben soll nun am zweiten Juli-Wochenende die zwei Meter hohe und 40 Meter breite Unterkante der Autobahnbrücke der A42 komplett in den Vereinsfarben gestrichen werden. Dazu werden noch freiwillige Helfer gesucht, die sich bei Interesse per E-Mail unter oli4@supportersclub.de melden können.

fn