Anzeige

National

Neue Regelungen für Auswärtsdauerkarten bei BMG

Autor: Johannes Holzapfel Veröffentlicht: 05. August 2014
Quelle: imago

Das Fanprojekt Mönchengladbach kann pro Saison 750 Auswärtsdauerkarten (AWDK) an die Fans vergeben, die zu jedem Auswärtsspiel der Borussia fahren möchten. Wenn alte Auswärtsdauerkarten frei werden, ist es für die Verantwortlichen beim Fanprojekt schwierig, die richtigen Nachfolger auszusuchen. Deswegen wird das Fanprojekt ab dem Pokalspiel in Homburg „alle AWDK-Interessenten ‚katalogisieren'“.

Da die Gästeblöcke nicht immer genügend Platz für alle interessierten Fans bieten, ist es für die Auswärtsfahrer von Mönchengladbach generell schwer, überhaupt eine Karte zu erhalten. Um die wenigen Auswärtsdauerkarten, die nach jeder Saison frei werden, gerecht zu verteilen, wird das Fanprojekt ab jetzt die „Allesfahrer“ des Vereins katalogisieren. So wird der Versuch gestartet, die Karten auch wirklich an Fans zu vergeben, „die zu JEDEM Auswärtsspiel reisen.“

Anzeige

Jeder Fan, der an einer AWDK interessiert ist, muss sich beim jeweiligen Auswärtsspiel bei einem der Fanbeauftragten melden und den Personalausweis (oder ein vergleichbares Dokument mit Lichtbild) vorzeigen. Entsprechend wird die Anwesenheit notiert. „Am Ende der Saison werden alle Fans, die sich bei jedem Auswärtsspiel vor Ort gemeldet haben, für die Saison 2015/2016 definitiv eine AWDK erhalten (Mitgliedschaft im FPMG oder bei Borussia vorausgesetzt).“ Wenn jemand wegen Krankheit mal nicht zu einem Spiel reisen kann, wird das Fanprojekt den einzelnen Fall prüfen. Die aktuellen AWDK-Inhaber sind von den neuen Regelungen erst einmal ausgenommen.

 

jh