Anzeige

International

Neue Hoffnung auf Stehplätze in England

Autor: Florian Nussdorfer Veröffentlicht: 15. Januar 2016

Seit mehr als 20 Jahren sind Stehplätze beim Fußball in Großbritannien verboten, die Fankultur hat darunter merklich gelitten. Entsprechend groß war die Freude, als Celtic Glasgow im Sommer ankündigte, zur nächsten Saison wieder Stehplätze im eigenen Stadion einzurichten. Hat der Versuch Erfolg, könnte das auch der Diskussion in England neuen Schwung verleihen.

Anzeige

Wie der englische „Mirror“ berichtet, kündigte die britische Sportministerin Tracey Crouch an, die Entwicklung in Schottland zu beobachten. Sollte sich das dortige Modell des sogenannten „Safe Standing“ als erfolgreich erweisen könnten nach Informationen der Zeitung auch englische Vereine mit Pilotversuchen nachziehen.

Beim „Safe Standing“ handelt es sich um eine Kombination aus Steh- und und ausklappbaren Sitzplätzen. Bei Ligaspielen bleiben die Sitze eingeklappt, sodass ausreichend Platz zum Stehen vorhanden ist. Mittels eines speziellen Schlüssels können die Sitze dann bei internationalen Spielen ausgeklappt werden.

„Sicheres Stehen im Stadion ist möglich und 90 Prozent der Fußballfans würden es begrüßen selbst zu entscheiden, ob sie stehen oder sitzen wollen“, sagte ein Sprecher der Football Supporters Federation dem Mirror. Kürzlich hatten sich bereits ein walisischer Politiker sowie der AFC Sunderland für die Wiedereinführung von Stehplätzen in Großbritannien ausgesprochen.