Anzeige

National

„Nein zu RB“ plant neue Protestaktionen

Autor: Kim Heeß Veröffentlicht: 28. Januar 2015
Quelle: imago

Organisatoren der Kampagne „Nein zu RB“ haben weitere Proteste gegen RB Leipzig angekündigt. Fanvertreter aus den ersten drei Ligen nahmen am Wochenende an einem Treffen der Initiative Teil.

Anzeige

Die Kampagne hatte in der Hinrunde bereits mit einige Aktionen gegen den Verein RB Leipzig gesorgt. Häufig waren Banner oder Spruchbänder in den Fanblöcken zu sehen, viele Fanszenen boykottierten ihre Auswärtsspiele in der 2. Bundesliga in Leipzig, unter anderem riefen die Ultras von 1860 München, Eintracht Braunschweig oder des VfL Bochum zum Boykott auf. Aktionen wie „Bullengrillen“ des FC Ingolstadt oder das Ausschenken von „Dead Bull“ durch die Ultras des 1.FC Nürnberg sorgten für Aufmerksamkeit.

kh