Anzeige

National

Nationalelf weiterhin kein Kassenschlager

Autor: fanzeit Veröffentlicht: 15. November 2017
Quelle: imago

Selbst das Heimspiel gegen den attraktiven Gegner Frankreich mit Stars wie Mbappé, Lacazette und Griezmann lockte nur knapp 37.000 Zuschauer ins Kölner Stadion.

Anzeige

Knapp 10.000 freie Plätze (internationale Kapazität: 46.000) gab es gestern beim Länderspiel. Gegen Abpfiff dürften es sogar noch einige mehr gewesen sein. Spekuliert werden kann natürlich, dass der Standort trotz seiner Nähe zu Frankreich nicht ideal gewählt wurde, da die Kölner dieses Jahr mit den Europa-League-Spielen des FC Köln bereits viele internationale Spiele zu sehen bekamen. Einer gewichtigeren Gründe dürfte jedoch die Preispolitik des DFB gewesen sein. Zwischen 25 und in der Spitzenkategorie 100 Euro mussten Fans bezahlen. Für ein Freundschaftsspiel eindeutig zu viel.

Ein andere Grund war sicherlich die späte Anstoßzeit. Gerade der DFB hat als Hauptzielgruppe Familien und Kinder, die ihre Idole einmal live sehen wollen. Bei Spielbeginn um 20:45 sind viele Besucher erst nach Mitternacht zuhause. Das ist für Kinder einfach zu spät. DFB-Boss Reinhard Grindel beklagte im „Doppelpass“ eine zu kurze Verkaufsphase vor der Partie. Die Gründe dürften jedoch darüber hinausgehen.