Anzeige

National

Nach Aufstieg: Platzsturm in Köln

Autor: Florian Nussdorfer Veröffentlicht: 22. April 2014
Quelle: imago

Am Ende konnten auch die extra aufgestellten Zäune die Kölner Fans nicht davon abhalten, die Rückkehr in die Bundesliga zusammen mit den Spielern auf dem Rasen zu feiern.

Als Schiedsrichter Guido Winkmann die Partie des 1. FC Köln gegen den VfL Bochum beim Stand von 3:1 abpfiff, kannte die Freude der FC-Fans über den Aufstieg kein Halten mehr: Tausende Anhänger strömten auf den Platz, entgegen aller Bedenken und Verbote, die der Verein im Vorfeld geäußert hatte.

Denn laut einem Urteil des DFB-Sportgerichts trägt der 1. FC Köln seine Spiele aufgrund von Vorkommnissen beim Derby gegen Fortuna Düsseldorf derzeit unter Bewährungsauflagen aus: Sollte es innerhalb von neun Monaten zu einem “schwerwiegenden Wiederholungsfall” kommen, müssen die Stehplätze der Heimfans bei zwei Heimspielen des frischgebackenen Aufsteigers  leer bleiben. 

Anzeige

Ob es sich bei der Aufstiegsfeier auf dem Platz um solch einen “schwerwiegenden Wiederholungsfall” handelt, muss jetzt der DFB entscheiden. Die Verantwortlichen der Kölner hoffen aber auf Gnade seitens des Verbandes: „Wir werden mit dem DFB reden und hoffen auf ein gnädiges Auge“, sagte FC-Präsident Werner Spinner nach dem Spiel.

Sportchef Jörg Schmadtke glaubt ebenfalls, „dass wir so, wie es gelaufen ist, nichts Schlimmes zu befürchten haben. Der DFB wird verstehen, dass es ein Feiertag war in Köln. Und es ist ja alles friedlich geblieben. Da können wir uns dann doch auf unsere Fans verlassen und müssen nicht so tun, als seien das alles wildgewordene Irre.“

Um den DFB zu überzeugen, könnten die Verantwortlichen dem Verband vielleicht dieses Gänsehaut-Video zeigen, auf dem Tausende Anhänger auf dem Rasen voller Inbrunst die Vereinshymne schmettern – alles ganz friedlich.