Anzeige

International

Nach Attacke auf Spieler: Spielabruch in Tel Aviv

Autor: Robin Schwitzer Veröffentlicht: 04. November 2014

Das Stadtderby zwischen Hapoel und Maccabi Tel Aviv musste gestern Abend abgebrochen werden. Ein Anhänger von Hapoel stürmte den Platz und attackierte einen Maccabi-Spieler. Die Folge waren Rudelbildungen. Das Spiel musste beim Stand von 1:1 vorzeitig vom Schiedsrichter beendet werden.

Anzeige

Als Mitte der ersten Halbzeit der Maccabi Spieler Eran Zahavi einen Freistoß ausführen wollte, wurde er von einem auf den Platz stürmenden Hapoel-Anhänger daran gehindert und angegriffen. Der 27 jährige Akteur von Maccabi wehrte sich, ehe Sicherheitskräfte die Lage entschärften und den Angreifer abführten. Kurz nach der Attacke des Hapoel-Fans kam es zur Rudelbildung auf dem Spielfeld.

Zahavi, ehemals Hapoel Spieler und nun bei Maccabi aktiv, wurde für sein aktives Abwehren der Attacken mit einem Platzverweis bestraft. Seine Mannschaftskollegen protestierten umgehend gegen diese Entscheidung des Schiedsrichters. Der Spielabbruch sei zu dem Zeitpunkt laut Informationen des „Kickers“ schon beschlossene Sache gewesen sein, auch weil danach immer wieder Fans von Hapoel und Maccabi versuchten den Innenraum des Stadions zu stürmen. „Ich sage schon seit Jahren, dass Derbys hier fast wie Kriege sind. Das ist ein schwarzer Tag“, so Hapoel’s Manager Eyal Berkovic nach der Partie.

Offiziell wurde das Spiel in der 44. Minute abgebrochen und soll in den nächsten Wochen wiederholt werden. Hier könnt ihr euch das Video zu den Ausschreitungen in Tel Aviv ansehen:

 rs