Anzeige

National

Mitgliederversammlung: Hannover 96 weiter tief zerrissen

Autor: fanzeit Veröffentlicht: 20. April 2018
Quelle: imago

Am Donnerstagabend kam es in Hannover zur mit Spannung erwarteten Mitgliederversammlung. Es sollte ein Abend ohne klare Gewinner werden. 

So verfehlte der von der Opposition gestellte Antrag auf Satzungsänderung die nötige Zweidrittelmehrheit. Von 1120 abgegebenen Stimmen waren 576 für die Änderung, 544 dagegen.

Anzeige

Der Antrag sah vor, dass die Mitgliederversammlung künftig als oberstes beschließendes Organ des Vereins fungiert und der Vorstand an die Entscheidungen gebunden ist. In der Vergangenheit hatte etwa Martin Kind Beschlüsse der Mitgliederversammlung zur 50+1-Regelung lediglich als „Empfehlung“ betrachtet.

Im Vorfeld der Versammlung hatte Hannover 96 seinen Mitglieder in einer E-Mail zu einer Ablehnung des Antrags geraten. Zudem warf die Antragstellerin den Verantwortlichen vor, sie unter Druck gesetzt zu haben, den Antrag zurückzuziehen.

Trotz der ausgebliebenen Satzungsänderung erteilten die Mitglieder den Vereinsverantwortlichen noch einen Denkzettel. Sowohl Vorstand als auch Aufsichtsrat wurde mehrheitlich die Entlastung verweigert. Dies hat zwar in der Praxis keine unmittelbaren Folgen, darf jedoch als deutliches Misstrauensvotum verstanden werden.