Anzeige

National

„Mehr als leere Worte vom DFB wohl nicht zu erwarten“

Autor: fanzeit Veröffentlicht: 24. Oktober 2017
Quelle: Cannstatter Kurve

177 bundesweite Stadionverbote verhängte der DFB kürzlich gegen Fans von Hannover 96. Die Stuttgarter Ultragruppe Schwabensturm sieht darin eine Bestätigung dafür, dass der Verband es mit seinen Zugeständnissen an die Fanszenen nicht ernst meint. 

Anzeige

Die 177 Stadionverbote gegen die Fans von Hannover 96 hatte der DFB wegen einer mutmaßlich besvorstehenden Auseinandersetzung mit Anhängern von Eintracht Braunschweig zwei Tage vor dem Niedersachsenderby ausgesprochen. Für die Ultras des Schwabensturm steht das im Widerspruch zu der Ankündigung des Verbands, „bis auf weiteres darauf zu verzichten, Strafen zu beantragen, die unmittelbare Wirkung auf Fans haben, deren Beteiligung an Verstößen gegen die Stadionordnung nicht nachgewiesen ist.“ Eine Beteiligung an Verstößen gegen die Stadionordnung konnte zwei Tage vor dem Derby schließlich keiner der Personen nachgewiesen werden.

Beim Heimspiel gegen den 1. FC Köln präsentierten die Stuttgarter Ultras daher auf Spruchbändern die Botschaft „177 SV? Ist das eure Art von Dialog? DFB, du bist und bleibst ein Heuchler!“

Auf ihrer Homepage führen die Ultras weiter aus: „Neben der rechtlichen Frage nach der Weitergabe der Daten durch die Polizei an den DFB, zeigt dieses Handeln einmal mehr, welchen Gehalt die Worte aus dem Hause des DFB aktuell im Hinblick auf Fanthemen haben. Die Zukunft kann und muss zeigen, was an den anfänglichen Bekundungen des Verbandes letztendlich wirklich inhaltlich hält. Der Eindruck zumindest besteht, dass viel mehr als leere Worte wohl nicht zu erwarten sein werden. Gerne lassen wir uns eines Besseren belehren. Es fehlt jedoch schlichtweg das Vetrauen!“