Anzeige

National

Marcel Reif vor dem Revierderby angegriffen

Autor: Sören Stephan Veröffentlicht: 01. März 2015
Quelle: imago

Marcel Reif wurde auf seiner Anreise zum Revierderby von Fans attackiert, als er mit dem Auto vor dem Stadion vorfuhr. Einige Personen stürmten auf ihn zu und drohten ihm mit Schlägen. Erst als die Polizei einschritt beruhigte sich die Situation.

Reif musste sich vor dem Spiel mit seinem Auto den Weg durch beide Fanlager zum Stadion bahnen. Als er sein Fenster herunterfuhr, um einen Polizeibeamten zu fragen, ob er den Weg freimachen könnte, wurde er von einigen Schalke- und Dortmund-Fans erkannt. Nach Information der Welt rüttelten die Fans an seinem Auto, schlugen auf das Dach und pöbelten. Die Frau des Kommentators befand sich zu diesem Zeitpunkt ebenfalls im Wagen. Erst als die Polizei zu Hilfe eilte, konnte der Wagen ungehindert weiterfahren.

Reif gibt sich nach der Aktion cool: „Wenn die nicht rütteln, nicht auf das Auto schlagen, dann hätten wir eine neue Qualität“, äußerte er sich im Interview mit der Welt. Für ihn sei die Aktion „im Rahmen“ gewesen. Der 65-Jährige ist bekannt dafür zu polarisieren. Im Internet existieren beispielsweise diverse Seiten die ein Kommentarverbot von Reif fordern. Seinen Job konnte er gestern in Dortmund dennoch wie gewohnt machen und pünktlich auf Sendung gehen. Folgende Reaktionen zum Angriff auf Reif kursieren derweil im Internet:

 ZDF-Team attackiert

Ein Team des ZDF kam nicht so glimpflich davon wie der Sky-Kommentator. Es wurde vor dem Stadion angegriffen und mit Böllern beworfen. Eine Tonassistentin musste behandelt werden, da sie Brandwunden am Bein erlitt.