Anzeige

National

Mainz-Fans schmeißen für Strafe von RB Leipzig zusammen

Autor: fanzeit Veröffentlicht: 15. November 2016
Quelle: imago

7.000 Euro sollen drei Fans des 1. FSV Mainz 05 an RB Leipzig überweisen, weil sie beim Auswärtsspiel ihrer Mannschaft im ehemaligen Zentralstadion ein Werbebanner zerstört haben sollen. Um den finanziellen Schaden für die Betroffenen in Grenzen zu halten, will sich die Mainzer Fanszene solidarisch zeigen. 

Anders als manch andere Fanszene hatten sich die Anhänger des 1. FSV Mainz 05 dazu entschieden, das Spiel bei RB Leipzig nicht zu boykottieren. Weil sie ihre Zaunfahne aber trotzdem nicht vor einem Werbebanner des Gastgebers präsentieren wollten, hängten sie die Plane mit den aufgedruckten roten Bullen kurzerhand ab.

Dabei wurde diese offenbar beschädigt. Noch in der Halbzeitpause überbrachte RB Leipzig daher drei per Videoauswertung identifizierten Mainzern ein Stadionverbot sowie eine Schadensersatzforderung in Höhe von 7.000 Euro.

Um die Betroffenen mit der finanziellen Belastung nicht alleine zu lassen, schaltet sich nun die Mainzer Fanhilfe ein und fordert die FSV-Fans auf ihrer Homepage zu Spenden auf. „Wenn RB nun also von den drei Mainzer Anhängern diese utopische Summe fordert, dann wollen sie damit nicht nur die drei Betroffenen treffen, sondern sie meinen damit uns alle. All die, die sich kritisch zu RB äußern und all die, die sich ihre Fankultur nicht von außen regulieren lassen wollen“, heißt es von der Fanhilfe.

Die Organisation kritisiert zudem die „astronomische Bezifferung der Schadenshöhe“ sowie die „die bewusst öffentlichkeitswirksam ausgerufene Bestrafung“. Die Mainzer vermuten, dass es RB Leipzig weniger um den tatsächlichen Schaden gehe, „sondern vor allem darum ein Exempel zu statuieren, um jeglichen Protest und Kritik im Keim zu ersticken.“ Auch dafür, dass das Banner überhaupt vor dem Gästeblock hing, zeigt die Fanhilfe wenig Verständnis.

Spenden nimmt die Mainzer Fanhilfe beim Heimspiel gegen Freiburg am Stand der Ultraszene im Stadion oder vorm Spiel am Treffpunkt Bruchweg entgegen. Auch Überweisungen mit dem Verwendungszweck „Leipzig“ sind auf folgendes Konto möglich:

Soli-Kasse
Sparkasse Rhein-Nahe
IBAN: DE37 5605 0180 1200 4817 35
BIC: MALADE51KRE