Anzeige

National

„Love Dynamo – Hate Racism“

Autor: Aaron Knopp Veröffentlicht: 16. Oktober 2014
Quelle: imago

Zum vierten Mal in Folge seit 2011 läuft die SG Dynamo Dresden anlässlich der FARE-Aktionswochen gegen Rassismus in einem Sondertrikot auf: Zum Spiel gegen Fortuna Köln trägt die Mannschaft den Slogan „Love Dynamo – Hate Racism“ der auf der Brust, um gegen Rassismus und Diskriminierung sowie für Akzeptanz und gegenseitigen Respekt Position zu beziehen. Die SGD unterstützt damit die Arbeit der Faninitiative, die sich seit 2006 in diesem Bereich engagiert.

Anzeige

Die Faninitiative 1953international engagiert sich zusammen mit Dynamo Dresden seit Jahren mit viel Ausdauer für ein offenes Miteinander, in dem Rassismus und andere Formen der Diskriminierung keinen Platz haben“, sagte Dynamos kaufmännischer Geschäftsführer. „Wir freuen uns sehr, dass uns unser Hauptsponsor Feldschlößchen dabei mit dem wertvollsten und emotionalsten Recht unterstützt, unserem Trikot. Mit dem Sondertrikot zur FARE-Aktionswoche treten all unsere Fans, die Feldschlößchen Brauerei und die gesamte Sportgemeinschaft für Akzeptanz, Respekt und gegenseitige Unterstützung ein.“

„Wir unterstützen Dynamo Dresden bei dieser Aktion gern, indem wir den Platz auf der Trikotbrust für das Spiel gegen Fortuna Köln freigeben“, sagte Mike Gärtner, Vorstand der Feldschlößchen AG. Im Rahmen der FARE-Aktionswoche, die im Oktober veranstaltet wird, betont die Ziele der Aktion: „Wiederkehrenden rassistischen Sprechchören und Gesängen gilt es entgegenzutreten und mit kreativen Aktionen zu zeigen, dass Akzeptanz und Vielfalt auch bei uns im Stadion zuhause sind. In diesem Sinne gilt auch in diesem Jahr in Dresden und überall: Rassismus ist kein Fangesang.“ Als Statement für eine vielfältige Fankultur und für ein respektvolles Miteinander ist auch der Slogan „Rassismus ist kein Fangesang“ von 1953international auf allen Jahreskarten der SGD und bei jedem Heimspiel auf der Anzeigetafel zu sehen.

Fünf der Spielertrikots, die von den Drittliga-Profis gegen Fortuna Köln im Spiel getragen wurden, werden im Anschluss an die Partie hier auf der vereinseigenen Webseite versteigert. Der Erlös wird von der antirassistischen Faninitiative 1953international für Jugend- und Anti-Rassismus-Projekte verwendet, die noch bekannt gegeben werden. Die FARE-Aktionswochen werden seit 2001 europaweit veranstaltet, um ein Zeichen gegen Rassismus und Diskriminierung sowie für Akzeptanz und gegenseitigen Respekt zu setzen. FARE steht für „Football against Racism in Europe“ – „Fußball gegen Rassismus in Europa“.