Anzeige

National

Lok Leipzig mit Trikots zum selber nähen

Autor: Merlin Olk Veröffentlicht: 09. September 2014
Quelle: FK1966

Aufgrund eines schon seit Jahren anhaltenden Markenstreits spielt der Fußballverein Lok Leipzig seit dieser Saison ohne Vereinslogo auf dem Trikot. Damit die Fans des Traditionsvereins dennoch auf ein „vollständiges“ Leibchen ihres Clubs zurückgreifen können, haben sich die Leipziger nun etwas ausgedacht.

Der 62-jährige Kaufmann Manfred Jansen aus Karlsruhe besitzt die Rechte des Vereinsnamens und des Logos von Lok Leipzig und bekam bislang Anteile von Erlösen aus dem Merchandising des Oberligisten. Um Geld zu sparen entschied sich der Verein aus dem Osten in der laufenden Saison auf den Namenszusatz „Lok“ sowie auf das Vereinslogo auf den Trikots zu verzichten. Tatsächlich kann man im Fanshop des Vereins lediglich Trikots ohne Logo erwerben, die Leipziger haben jedoch eine elegante Lösung für die Fans parat.

Anzeige

Diese können sich im Fanshop einen originalen Lok Leipzig Aufnäher kaufen, der anschließend auf das Trikot genäht werden kann. „Der Aufnäher zählt als Kurzware und unterliegt damit nicht dem Markenstreit. Ein paar Stiche genügen und jeder Fan hat ein vollständiges Trikot“, sagte Vize-Präsident René Gruschka gegenüber der „BILD“. Bei den Fans der Leipziger kam die Idee so gut an, dass die Aufnäher in kürzester Zeit vergriffen waren, Nachschub sei aber bereits bestellt worden.

mo