Anzeige

National

Löwen verlangen Mitgliederversammlung

Autor: Moritz Gutscher Veröffentlicht: 22. Juni 2015
Quelle: imago

Nach den turbulenten Ereignissen bei TSV 1860 München hatten die verbliebenen Verantwortlichen die angesetzte Mitgliederversammlung kurzfristig abgesagt. Unter den Fans regt sich nun Widerstand.

Ursprünglich war die Versammlung für den 21. Juni geplant, sie soll nun „an einem späteren Zeitpunkt“ nachgeholt werden. Nach den Rücktritten sucht der Verein noch nach Übergangslösungen. Das ist dem Fanrat zu vage: in einer Stellungnahme betont er, dass gerade in dieser recht chaotischen Phase eine Mitgliederversammlung notwendig ist. Auch die Giasinga Buam teilen diese Forderung. Bereits im letzten Jahr wurde keine ordentliche Versammlung abgehalten.

Unter dem Motto „Die Mitglieder sind der Verein!“ forderten der Fanrat dazu auf, innerhalb von 60 Tagen eine außerordentliche Mitgliederversammlung abzuhalten. Dazu benötigten sie laut Satzung 2,5 % der Mitgliederstimmen, das sind rund 450 Mitglieder. Die notwendigen Unterschriften versucht man nun seit Sonntag zu sammeln. Auch bei der Trikotvorstellung am heutigen Mittag hat der Fanrat zu diesem Zweck einen Pavillon aufgebaut.

Stimmberechtigt sind alle Mitglieder, die das 18. Lebensjahr vollendet haben und bereits seit mindestens einem Jahr die Vereinszugehörigkeit besitzen. Zudem darf ein Mitglied laut Ziffer 7.3 Satz 3 nicht mit der Beitragszahlung im Verzug sein, um stimmberechtigt zu sein.

 

UPDATE: Die Verantwortlichen der „Löwen“ haben eine Mitgliederversammlung für den 12. Juli angekündigt. Zudem wurde ein Übergangspräsidium ernannt.