Anzeige

National

Leipzig-Fans erheben Vorwürfe gegen Ordnungsdienst

Autor: fanzeit Veröffentlicht: 19. Dezember 2016
Quelle: imago

Eigentlich haben die Fans von RB Leipzig derzeit allen Grund zur Freude: Punktgleich mit Tabellenführer Bayern München steht der Aufsteiger auf Platz 2 der Bundesliga. Nach dem 2:0-Heimsieg gegen Hertha BSC verspüren einige RB-Fans dennoch Redebedarf.

Anzeige

Grund dafür ist der Ordnungsdienst im Leipziger Stadion. Wurde dieser bisher schon des Öfteren von Gästefans für sein rigoroses Auftreten kritisiert, erheben nun auch die Fans von RB Leipzig Vorwürfe gegen die eigenen Ordner. Wie eine Lepiziger Facebook-Fanseite am Sonntag öffentlich machte, sollen einige Ordner kurz vor Ende des Hertha-Spiels den Bereich hinter dem Vorsänger-Podest „gestürmt“ haben, weil dort Anhänger auf den Sitzschalen gestanden hätten – ein Verhalten, das laut Stadionordnung verboten ist, nach Angaben der Leipzig-Fans jedoch in der Regel toleriert wird.

„Was soll der Mist? Diese motivierten Sicherheitsleute, die eskalierend agieren, haben im Stadion nichts zu suchen“, ärgern sich die „Jungs der Südkurve“ auf ihrer Facebook-Seite. Bei den beteiligten Ordnern soll es sich laut den RB-Fans um Personen aus den Fanszenen von Lok Leipzig und dem Halleschen FC handeln. Vom eigenen Verein fordern die RB-Fans daher: „RB muss endlich was gegen diese Typen unternehmen. Raus mit den Ordnern aus unseren Blöcken!“