Anzeige

National

„Lehmi“ kündigt Konsequenzen an

Autor: fanzeit Veröffentlicht: 20. April 2016
Quelle: imago

Nach wie vor sorgen die Geschehnisse rund um den Aufstieg von Dynamo Dresden beim 1. FC Magdeburg für Diskussionen. Nun äußert sich auch Stefan „Lehmi“ Lehmann, der Capo der Ultras Dynamo – und findet deutliche Worte.

„Der ganze Magdeburg-Auftritt war der letzte Scheiß“, gesteht Lehmann im Dresdner Fußball-Talk „19:53“ ein. Dabei kritisiert er sowohl Teile der eigenen Fans, als auch die Polizei, „die schwer über die Stränge geschlagen hat.“

Anzeige

Sichtlich angefressen zeigt sich „Lehmi“ aber auch von den Szenen, die sich beim Empfang der Mannschaft im Dresdner Stadion abspielten. Dort hatten Tausende Fans nach einem Public Viewing mehrere Stunden auf die Mannschaft gewartet. Als diese jedoch endlich am Stadion ankam, liefen einige Anhänger maskiert aufs Spielfeld und zündeten Böller und Bengalos.

Als „Katastrophe“ bezeichnet der UD-Capo diese Ereignisse. „Hier sind normale Leute gewesen, die haben sechs Stunden gewartet, bis die Mannschaft kommt und dann drehen hier welche völlig am Rad.“ Für die Verantwortlichen soll es laut Lehmann spürbare Konsequenzen geben. Er habe einige „Namen auf dem Tisch“, denen wolle er „den Kopf abreißen. Hier fliegen welche raus, definitiv.“