Anzeige

National

„Legion Germania“ macht für Testspiel gegen Bremen mobil

Autor: fanzeit Veröffentlicht: 12. Juli 2016
Quelle: imago

Am 6. August empfängt der SV Werder Bremen Lazio Rom zum Testspiel im Weserstadion. Die Partie birgt dabei einiges an Brisanz. 

Das liegt vor allem an den unterschiedlichen politischen Auffassungen, die Teile der jeweiligen Fanszenen vertreten. Während sich einige Bremer Ultragruppen ausdrücklich als antifaschistisch verstehen, gelten viele Anhänger von Lazio Rom als rechts. Hinzu kommt, dass für das Testspiel nun auch befreundete deutsche Fans vom BFC Dynamo und Lokomotive Leipzig für die Partie mobil machen.

Anzeige

So hat etwa die Facebook-Seite „BFC • LOK • LAZIO – unaufhaltsam“ für den Spieltag um 19 Uhr einen Treffpunkt am Bremer Hauptbahnhof ausgerufen. Ziemlich unmissverständlich ist dort in der Ankündigung von „Fuck Antifa“ und in Anspielung auf einen kürzlich verurteilten antifaschistischen Bremer Ultra von „Fuck Valentin“ zu lesen. Andere User gehen noch weiter und rufen explizit zum „Zecken klatschen“ auf.

Lazio

Screenshot

Bereits vor zwei Jahren kam es bei einem Testspiel von Lazio Rom bei Hannover 96 zu antisemitischen Parolen von befreundeten BFC-, Lok- und Lazio-Fans, die sich auch als „Legion Germania“ bezeichnen. Offenbar befürchtet auch der SV Werder Ähnliches und verkauft für das Spiel keine Tickets für den Gästeblock. Das Bündnis der Fans aus Berlin, Leipzig und Rom ruft daher dazu auf, sich Karten für die Blöcke 102, 104 und 106 zu besorgen, geht aber gleichwohl davon aus, das am Spieltag selbst noch eine Umquartierung durch die Polizei erfolgt.