Anzeige

National

Land in Sicht für Hansa

Autor: Lukas Schäfer Veröffentlicht: 06. Mai 2015
Quelle: imago

Bereits Ende April hatte der FC Hansa Rostock angekündigt, die Profifußball-Abteilung in eine eigene GmbH auszugliedern und so einen Einstieg von Investoren zu ermöglichen. Die Suche nach einem Investor lief offenbar erfolgreich.

Anzeige

Laut NDR ist Hansa Rostock bei der Suche nach einem Großinvestor fündig geworden. Um den Verein von seiner Schuldenlast zu befreien, soll der Broderstorfer Finanzexperte Rolf Elgeti im großen Stil bei Hansa einsteigen. Laut Hansa-Vorstandschef Michael Dahlmann könnten die Verbindlichkeiten bei der Deutschen Kredit-Bank (DKB), die sich derzeit auf 21 Millionen Euro belaufen, komplett abgelöst werden.

Voraussetzung für den Einstieg neuer Investoren ist jedoch die Umwandlung der Profifußball-Abteilung in eine eigene GmbH. Bereits vor wenigen Wochen hatte Hansa angekündigt, diese Voraussetzung erfüllen zu wollen. Ob dies auch gelingt, entscheidet sich auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung kommenden Sonntag. „Dieses Konstrukt ist alternativlos. Unser FC Hansa ist in finanzieller Hinsicht erheblich angeschlagen und in der aktuellen Verfassung kaum überlebensfähig,“ äußerte Dahlmann.

Sollten die Mitglieder gegen eine Ausgliederung stimmen, würde Hansa Rostock wohl keine Drittliga-Lizenz für die kommende Saison erhalten. Es droht die Insolvenz. Um die Lizenz für die kommende Saison überhaupt zu erhalten, sei von den neuen Partnern unabhängig von den Plänen bereits Geld geflossen. Anders als im vergangenen Jahr soll die Lizenz nicht erst am Stichtag gesichert sein: „Am 28. Mai fällt der Hammer. Intern haben wir uns den 21. Mai als Ziel gesetzt“, erklärte Dahlmann gegenüber dem NDR.