Anzeige

International

Kurioses Merchandise-Recycling in England

Autor: Moritz Gutscher Veröffentlicht: 14. November 2014
Quelle: imago

Der britische Drittligist Coventry City verkaufte im offiziellen Fanshop wohl umgelabelte Trikots des Premier League-Clubs Leicester City.

Dass kleinere Teams bei ihrem Trikotdesign oft auf ältere Kits größerer Clubs setzen, ist in England wie auch in Deutschland Gang und Gäbe. Dass man dabei allerdings tatsächlich die alten Trikots nutzt und lediglich die Beschriftung austauscht, ist schon etwas kurioser. Peinlich wird es aber, wenn die Spuren des alten Clubs so sichtbar sind.

 

Ein britischer Fan postete bei Twitter ein Bild aus dem offiziellen Clubshops des krisengeschüttelten Championship-Absteigers. Zu sehen ist ein weißes Trainings-Shirt der „Sky Blues“ mit dem passenden Vereinswappen. Nur allzu deutlich erkennt man jedoch auch das ausgeblichene Label des Leicester-Sponsors „King Power“. Die erboste Reaktion der Coventry-Fans ließ nicht lange auf sich warten, die Vereinsführung versuchte zu beschwichtigen und sprach von einem einmaligen Produktionsfehler in der Herstellung.  

moG