Anzeige

National

Künftig weniger Gästetickets und Alkoholverbot?

Autor: Florian Nussdorfer Veröffentlicht: 24. Juni 2015
Quelle: imago

Seit Dienstag findet in Mainz die Innenministerkonferenz statt. Unter anderem auf der Tagesordnung: Maßnahmen gegen Gewalt beim Fußball.

Anzeige

In einem Interview mit dem Trierer Volksfreund sagte der rheinland-pfälzische Innenminister Roger Lewentz (SPD), dass unter anderem eine Verringerung des Gästekontingents bei Fußballspielen diskutiert werde. „Dazu gehört auch die Überlegung, dass Gästekontingente von jetzt durchschnittlich zehn auf fünf Prozent reduziert oder im Zweifelsfall auch einmal auf null gestellt werden können. Das Potenzial an Störern könnte so gesenkt werden“, so der Innenminister. Denkbar wären somit laut Lewentz auch auch größere Pufferzonen zwischen den einzelnen Fanblöcken.

Auch ein Alkoholverbot bei Risiko-Spielen ist laut Lewentz ein Thema: „Es kann Spiele oder Situationen geben, in denen man über ein Alkoholverbot in Stadien und im Öffentlichen Personennahverkehr nachdenken muss. Die Fußballverbände sind in diesem Punkt sehr offen. Es betrifft übrigens nicht nur die oberen Ligen, sondern auch Regionalliga oder Oberliga.“