Anzeige

National

Kroatische Fans erheben Vorwürfe gegen UEFA und Polizei

Autor: fanzeit Veröffentlicht: 21. Juni 2016
Quelle: imago

Nach den Ausschreitungen während des Spiels der kroatischen Nationalmannschaft gegen Tschechien in Saint-Étienne meldet sich nun der kroatische Fanverband „Uvijek Vjerni“ mit einer Stellungnahme zu Wort. Darin distanziert sich der Verband von den Vorfällen, erhebt aber auch Vorwürfe gegen die UEFA und die Sicherheitsbehörden. 

Wie der kroatische Fanverband mitteilt, wussten sowohl der kroatische Fußballverband, als auch verschiedene Medien, die kroatische Polizei und die Sicherheitsbehörden der UEFA über die Pläne der kroatischen Hooligans Bescheid. Die Fans fragen sich vor diesem Hintergrund, wie es dennoch einigen registrierten Hooligans gelingen konnte, mitsamt immenser Mengen an Pyrotechnik ins Stadion zu gelangen. Der Fanverband kritisiert zudem, dass er trotz wiederholter Anfragen nicht zu den Sicherheitsbesprechungen der UEFA eingeladen worden sei.

Anzeige

Die kroatischen Fans beklagen die mangelnde Untersützung vonseiten der Institutionen und fragen: „Müssen wir uns als echte Fans alleine mit Hooligans herumschlagen?“ Wie der Fanverband weiter mitteilt, hätten viele Fangruppen mit Unverständnis auf die Vorfälle von Saint-Étienne reagiert. Zum letzten Gruppenspiel gegen Spanien in Bordeaux sollen daher viele Fans spontan ihr Kommen angekündigt haben, um dort zu zeigen, dass sie sich ihren Fußball weder von korrupten Verbänden, noch von Hooligan-Attacken kaputt machen lassen wollen.

Die UEFA sowie den kroatischen Staat ruft der Fanverband dazu auf, sich dem Kampf gegen Hooliganismus anzuschließen, sowie statt tausender friedlicher Fans die verantwortlichen Personen zu bestrafen.