Anzeige

National

„Kommt zurück zu 1860!“

Autor: fanzeit Veröffentlicht: 17. August 2016

Der jordanische Investor Hasan Ismaik hält momentan 60 Prozent der Aktien der 1860 GmbH & Co. KGaA. Harsche Kritik an ihm blieb dabei nicht aus. Nachdem sich die beiden Ultragruppen Cosa Nostra und auch Giasinga Buam aufgelöst haben, wünscht sich der Investor nun eine Rückkehr der Ultras.

Anzeige

Auf seiner Facebook-Seite hat Ismaik einen längeren Text veröffentlicht. Nach dem ersten Heimspiel gegen Arminia Bielefeld hat es ihn „traurig gemacht, dass die Nordkurve […] teilweise leer geblieben ist, weil sich die Ultraszene aus den verschiedensten Gründen verabschiedet hat.“

Er bietet der Ultrabewegung von 1860 an, bei seinem „nächsten München-Besuch einen großen Fan-Gipfel“ einzuberufen, „bei dem alle Dissonanzen auf den Tisch kommen.“ Hier könnt ihr das ganze Statement lesen: