Anzeige

National

Kölner Fans sorgen für Ärger im Gästeblock

Autor: fanzeit Veröffentlicht: 19. Oktober 2016
Quelle: imago

Bei der Begegnung zwischen dem 1. FC Köln und dem FC Ingolstadt war es über weite Strecken des Spiels merkwürdig ruhig im Gästeblock des Müngersdorfer Stadions. Das lag jedoch nicht am aus Ingolstädter Sicht erneut enttäuschenden Auftritt auf dem Rasen. 

Wie die Supporters Ingolstadt auf ihrer Homepage mitteilen, befanden sich zu Beginn des Spiels etwa ein Dutzend Fans der Heimmannschaft im Gästeblock. Daher hätten die Ingolstädter versucht, „diesen höflich den Weg zu den für sie bestimmten Plätzen zu weisen.“

Anzeige

Obwohl es dabei friedlich geblieben sein soll, hätten sich kurz darauf Polizei und Ordnungsdienst eingeschaltet. Anstatt jedoch – wie sonst eigentlich in solchen Situationen üblich – die Heimfans der nicht für sie bestimmten Plätze zu verweisen, führte die Polizei einige FCI-Fans aus dem Gästeblock.

„Aufgrund dieser Umstände war im Folgenden nicht an organisierten Support zu denken“, begründen die Supporters das Ausbleiben der Unterstützung der eigenen Mannschaft über weite Strecken des Spiels. Erst als sich die Angelegenheit gegen Ende der Partie offenbar weitgehend geklärt hatte, entschieden sich die Fans, „die restlichen Minuten nochmal alles für die Mannschaft, die bei dieser Situation ja absolut keine Schuld traf, zu geben.“

Die Heimfahrt verlief nach Angaben der Supoorters dann wieder sehr harmonisch und „nach diversen alkoholischen Kaltgetränken war ein sowohl auf dem Platz als auch auf den Rängen enttäuschender Nachmittag vergessen.“