Anzeige

National

Kölner Fanprojekt mit Stand beim „Tag der Begegnung“

Autor: Mirko Lorenz Veröffentlicht: 29. Mai 2015
Quelle: imago

Am morgigen Samstag, 29 Mai, gibt es in Köln den „Tag der Begegnung“, eine Veranstaltung für das Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung. Das Kölner Fanprojekt ist dort mit einem Stand vertreten.

Anzeige

Die Geschichte dieses Tages begann mit einer Klage im Jahre 1998. Geklagt hatte damals ein Nachbar einer Wohngruppe für Menschen mit Behinderung im Kreis Düren. Er fühlte sich durch die „unartikulierten Schreie und Rufe“ der sieben dort lebenden Männer belästigt und forderte die Schließung der Wohngruppe. Nachdem er auf unteren Instanzen verloren hatte, zog der Kläger vor das Oberlandesgericht Köln. Dieses gab der Klage in Teilen statt, mit der Folge, dass die Bewohner der Einrichtung sich aus Lärmschutzgründen zu bestimmten Uhrzeiten nicht mehr im Garten aufhalten dürfen. Für viele war dieses Urteil ein Schlag ins Gesicht und der Landschaftsverband Rheinland wollte den Fall zum Bundesverfassungsgericht bringen. Dort wurde er aber aus formalen Gründen abgelehnt. Um trotzdem ein Zeichen für ein aktives Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung zu setzen, riefen sie den „Tag der Begegnung“ ins Leben. Mittlerweile hat sich dieses Fest zu einem der größten Familienfeste in Deutschland entwickelt.

Das Kölner Fanprojekt engagiert sich bereits in den vergangenen Jahren für Menschen mit Behinderung. Morgen sind sie erneut beim Kölner „Tag der Begegnung“ vertreten. Dort präsentieren sie insbesondere das Engagement im Rahmen der Betreuung von Fans mit Behinderung. An ihrem Stand stehen die Mitarbeiter des Fanprojekts außerdem den ganzen Tag für Fragen rund um ihre Fanorganisation zur Verfügung. Zudem wird es für die Besucher die Möglichkeit geben, selbst mitzumachen, Gewinnchancen soll es ebenfalls geben.