Anzeige

National

Kind macht Ernst: Hannover-Fans wollen gegen Übernahme demonstrieren

Autor: fanzeit Veröffentlicht: 31. Juli 2017
Quelle: imago

Noch am heutigen Montag könnte Hannovers Präsident Martin Kind einen entscheidenden Schritt bei der geplanten Übernahme der ausgegliederten Profiabteilung machen. Die Fans kündigen Proteste an. 

Anzeige

Für Montagabend ist bei Hannover eine Sitzung des Aufsichtsrat angesetzt. Dort soll einem Vorstandsbeschluss zum mehrheitlichen Verkauf der vereinseigenen Management GmbH zugestimmt werden. Dagegen haben mehrere Personen, darunter das Aufsichtsratmitglied Ralf Nestler einen Eilantrag beim vereinseigenen Ehrenrat gestellt.

In seiner Begründung legt Nestler offen, dass Martin Kind 51 Prozent an der Management GmbH zum Preis von lediglich 12.750 Euro übernehmen würde, obwohl der Wert der Anteile im acht- bis neunstelligen Bereich liege. Mit der Übernahme der Anteile würde Martin Kind zudem einen Beschluss der letzten Mitgliederversammlung umgehen. Dieser sieht vor, dass der Vorstand um Kind vor der Stellung eines Ausnahmeantrags von der 50+1-Regel bei der DFL die Vereinsmitglieder nicht nur detailliert informieren, sondern überhaupt über die Stellung eines Übernahmeantrages entscheiden lassen muss.

Um die Aufsichtsräte „auf die Tragweite ihrer Entscheidung aufmerksam zu machen“, ruft die Initiative Pro Verein 1896 nun für heute Abend um 19 Uhr zu einer Demonstration vor der Geschäftsstelle von Hannover 96 auf. „Ein positiver Beschluss des Aufsichtsrates wäre ein entscheidender Schritt zur Abschaffung von 50+1“, heißt es von der Initiative. „Er stellt eine Missachtung von Mitgliederbeschlüssen dar und veräußert Vereinsbesitz zu einem inakzeptablen Preis. Dieser Schaden für den Verein muss abgewendet werden. Hierzu fordern wir den Ehrenrat und den Aufsichtsrat auf!“