Anzeige

National

Kieler Fahnendiebe von St.Pauli-Spielern gestoppt

Autor: fanzeit Veröffentlicht: 20. September 2017
Quelle: imago

Vor dem Anpfiff der Partie Holstein Kiel gegen FC St. Pauli stürmten mehrere vermummte Kieler den Platz, warfen Pyrotechnik in den Gästeblock und versuchten Zaunfahnen zu entwenden. Gemeinsam mit dem Ordnungsdienst konnten Spieler von St. Pauli die Diebe jedoch stellen und die Fahnen zurückholen.

Als beide Mannschaften ihr Aufwärm-Programm absolvierten, stürmte ein kleiner Mob schwarz gekleideter und vermummter Kieler in Richtung Gästeblock. Einer der Vermummten warf dabei eine Pyrofackel in Richtung Gästeblock. Dort wurden anschließend zwei Zaunfahnen entwendet. Die Flucht mit dem Diebesgut konnte jedoch auf spektakuläre Weise verhindert werden. Torwarttrainer Matthias Hain grätschte einen Flüchtenden in bester Jens-Jeremies-Manier ab, Sami Allagui rannte einem Dieb bis zum gegnerischen 16er hinterher und entriss ihm die Fahne. Unter großem Applaus vom Gästeblock brachte er sie anschließend den Pauli-Fans zurück.

Die Aktion der Kieler sollte womöglich einen Racheakt wegen einer entwendeten Fahne darstellen. Wie die Polizei berichtet, gab es in der Nacht zum vergangenen Sonntag einen Angriff am Kieler Stadion. Dabei soll die bekannte Supside-Fahne entwendet worden sein. Die Verantwortlichen sollen Anhänger der Fanszene von St. Pauli sein.

Anzeige