Anzeige

National

Kevin Großkreutz appelliert an „Ultras, Fans und Freunde“

Autor: Robin Schwitzer Veröffentlicht: 01. Dezember 2014
Quelle: imago

Nach der gestrigen Niederlage beim Auswärstspiel in Frankfurt steht Borussia Dortmund auf dem letzten Tabellenplatz. Die wohl größte Identifikationsfigur des BVB, Kevin Großkreutz, appelliert nun mit einem Instagram-Post an Ultras, Fans und Freunde.

Großkreutz zeigt Verständnis für die erstmals umkippende Stimmung der Dortmunder Anhänger nach einer erneuten Niederlage. Der deutsche Nationalspieler sieht die Schuld einzig und allein bei der Mannschaft. „Ich wollte trotzdem was los werden! Für mich persönlich ist es auch ne ganz neue Situation und für die Mannschaft, aber wir haben uns die Scheiße selbst eingebrockt und kein anderer! Die Reaktion nach dem Spiel, da habe ich völliges Verständnis für.“

Desweiteren appelliert Großkreutz an die Fans die Mannschaft dennoch weiterhin zu unterstützen und nicht einzelne Spieler zu beleidigen. Fans und Mannschaft sollen zusammen an einem Strang ziehen. „Wie gesagt, die Reaktion völlig zu recht! Nur wir sollten nicht den Fehler machen wie andere Vereine und nicht zusammen dadurch gehen und schon mal gar nicht einzelne Spieler fertig machen oder beleidigen! Wir als Team haben versagt und als Team müssen wir da raus kommen! Sorry für die langen Worte, aber ich fühle gerade einfach so und es kommt vom Herzen! Aber eins, aber eins, dass bleibt bestehen. Borussia Dortmund wird nie untergehen!!“, beendet der Dortmunder seine Stellungnahme zur aktuellen Lage der Borussia.

Anzeige

Hier der komplette Instagram-Post:

 

Hey Ultras/Fans/Freunde! Es wurde viel gesagt und geschrieben! Eigentlich sollte man als Spieler in dieser Situation nichts sagen oder schreiben, sondern die Klappe halten und aufen Platz Leistung zeigen! Ich weiß ,es ist auch so! Ich wollte trotzdem was los werden! Für mich persönlich ist es auch ne ganz neue Situation und für die Mannschaft ,aber wir haben uns die Scheisse selbst eingebrockt und kein anderer! Die Reaktion nach dem Spiel ,da habe ich völliges Verständnis für. Auch wenn es in der Seele so weh tut! Einerseits meine Freunde in der Kurve die gerade sauer, wütend und traurig sind und anderseits meine Freunde und ich aufen Platz die das selbe fühlen, aber daran selbst Schuld sind!Wie gesagt die Reaktion völlig zu recht!Nur wir sollten nicht den Fehler machen wie andere Vereine und nicht zusammen dadurch gehen und schon mal garnicht einzelne Spieler fertig machen oder beleidigen! Wir als Team haben versagt und als Team müssen wir daraus kommen! Und glaubt mir ich möchte nichts schön reden oder was auch immer ! Es geht jetzt gerade um den Verein Borussia Dortmund und dafür muss man alles geben! Wir sowieso, aber brauchen euch dafür, ansonsten wird es so wie in mach anderen Vereinen , die auch nie damit gerechnet haben da unten mal zu stehen und da nicht mehr raus kommen! Sorry für die langen Worte, aber ich fühle gerade einfach so und kommt vom Herzen! Aber eins, aber eins, dass bleibt bestehen. Borussia Dortmund wird nie untergehen!!

Ein von Kevin (@fischkreutz) gepostetes Foto am

rs