Anzeige

National

Kein Support der Ultras Wuppertal bei Heimspielen

Autor: Johannes Holzapfel Veröffentlicht: 07. August 2014
Quelle: imago

Aufgrund der fanfeindlichen Beschlüsse (fanzeit berichtete: I, II, III) werden die Ultras Wuppertal den Heimsupport fortan einstellen. Auch eine 60 Jahre Choreo wurde abgesagt.

Auch wenn die WSV-Ultras sich bei Verein und anderen Fans für den Zuspruch bedanken, werden sie eine geplante 60 Jahre Choreo nicht durchführen, weil sie nicht dazu bereit sind, ihre Kreativität und Mühen, „die für die Durchführung einer solchen Aktion nötig sind, von der Laune eines Organs (Polizei, Stadt, Feuerwehr) abhängig zu machen.“

Auch für eine organisierte Unterstützung bei Heimspielen werden die Ultras Wuppertal nicht mehr sorgen. Die Beschlüsse seien nicht vereinbar mit der Vorstellung „einer bunten, lebendigen und lauten Fankurve“. Trotzdem gibt es noch Hoffnung: Mit der öffentlichen Diskussion am 18. August soll weiterhin auf die „fanfeindliche Stadionordnung“ aufmerksam gemacht werden, so dass diese noch gekippt werden kann.

 

Nachfolgend die Stellungnahme im Wortlaut:

Hallo WSV´er,

Anzeige

zunächst möchten wir sagen, dass wir sehr erfreut über die getätigte Stellungnahme des Vereins sind. Endlich wurden deutlichere Worte gefunden. Des Weiteren bedanken wir uns für den Zuspruch aus den Abteilungen und der WSV-Fans.

60 Jahre Choreo:

Leider müssen wir euch mitteilen, dass wir die für das Heimspiel gegen Sonsbeck geplante Choreo nicht durchführen werden. Wir haben seit dem Bestehen unserer Gruppe keinen Anlass dazu gegeben, dass die von uns genutzten Symboliken bei Choreografien einer Kontrolle bedürfen. Wir sind schlicht und ergreifend nicht dazu bereit, unsere Kreativität, unser und euer Geld und die nötige Mühe, die für die Durchführung einer solchen Aktion nötig sind, von der Laune eines Organs (Polizei, Stadt, Feuerwehr) abhängig zu machen. In der Vergangenheit mussten wir mehrfach die Erfahrung machen, dass Choreografien am Spieltag, zum Teil wenige Minuten vor Anpfiff, untersagt wurden.

Heimspiele:

Auch wenn es uns mehr als schwer fällt, werden wir ab sofort als Gruppe Ultras Wuppertal nicht mehr für einen organisierten Support im Stadion am Zoo sorgen. Die vom Ausschuss für Sport und Sicherheit beschlossene verschärfte Auslegung der Stadionordnung, steht im krassen Gegensatz zu unserer Vorstellung von einer bunten, lebendigen und lauten Fankurve, wie sie unser WSV verdient hat. Mit dieser Entscheidung soll weder der Mannschaft, noch dem Verein geschadet werden.

Wir bauen auf die öffentliche Podiumsdiskussion am 18.8 in der Villa Media und hoffen, mit einer gemeinsamen Stimme gegen die fanfeindliche Stadionordnung vorgehen zu können.

Wir sehen uns in Velbert.

jh