Anzeige

International

Kein Jubel aus der Dose

Autor: Zienau Veröffentlicht: 19. Januar 2015
Quelle: imago

Der FC Chelsea hat ein Motivationsproblem! Betroffen sind jedoch nicht die Spieler, sondern die Fans des Vereins. Sie seien einfach zu leise, so der Vorwurf von José Maurinho. Nun wird an Lösungen für dieses Problem gearbeitet. Playback-Fangesänge kommen jedoch nicht in die Tüte.

40.000 Menschen besuchen regelmäßig die Heimspiele des FC Chelsea. Eigentlich sollte das eine vernünftige Basis für gut vernehmliche Fangesänge oder Jubelorgien sein, meint zumindest der Trainer José Maurinho. Er fühlt jedoch allein gelassen von den Fans: “Im Moment ist es schwierig ein Heimspiel zu bestreiten, denn hier ist es wie in einem leeren Stadion”, so der 51-Jährige. Sobald das Spiel losgeht, sei es so als würde man ein ruhiges, sanftes Testspiel spielen.

Anzeige

Der Vorstandsvorsitzende des Londoner Klubs Bruce Buck hat eine Erklärung für die Stille gefunden: „Da das Stadion jeden Spieltag ausverkauft ist, ist es sehr schwierig an Tickets zu kommen. Somit ist es gerade für junge Fans fast unmöglich Karten zu erlangen, da die Preise sehr hoch sind.“ Leider sind gerade die jungen, motivierten Fans sind gut bei Stimme und die lautesten im Fanblock. Ohne sie wird es schnell ziemlich still.

Aber was kann man dagegen tun? Eine Maßnahme wird von vornherein abgelehnt. „Wir können keine Aufnahmen von Fangesängen abspielen – Das würden unsere Fans niemals akzeptieren“, erklärt Buck im Interview mit der englischen Zeitung „The Independent“.

Wenn hohe Preise wirklich das Stimmungsdilemma des FC Chelsea mit ausgelöst haben, wäre es vielleicht nicht verkehrt, jungen Fans die Möglichkeit zu geben, mit preisgünstigen Tickets ins Stadion an der Stamford Bridge zu kommen. Entweder das, oder vielleicht Cheerleader…

mz