Anzeige

National

„Kein Bier für Rassisten“

Autor: Aaron Knopp Veröffentlicht: 10. März 2015
Quelle: BVB Fanabteilung

Die BVB-Fan- und Förderabteilung hat sich mit einer weiteren Aktion für den Kampf gegen Rassismus stark gemacht. Diesmal allerdings nicht im eigenen Stadion, sondern bewusst überall dort, wo Fußball und der BVB in Dortmund auch eine Rolle spielen.

Mit Hilfe vieler freiwilliger Helfer haben Verein und Fanabteilung in den letzten Tagen über eine Million Bierdeckel an Kiosken, Kneipen und Restaurants verteilt. Die Botschaft darauf: „Kein Bier für Rassisten – Fußball. Bier. Weltoffenheit.“

„Leider ist das Thema ‚Rassismus‘ auch in Dortmund aktuell wie nie.“

Neben einer langen Traditions des Brauhandwerks, die Dortmund sogar den Ruf der „Bierhauptstadt“ einbrachte, werde die Stadt schließlich immer noch mit einer aktiven rechten Szene und rassistischen Übergriffen in Verbindung gebracht.

„Leider ist das Thema ‚Rassismus‘ auch in Dortmund aktuell wie nie. Wir wollen ein Zeichen dafür setzen, dass die menschenverachtende Weltanschauung dieser Leute nicht zu Dortmund passt“ sagt Tobias Westerfellhaus, Vorstandsmitglied der Fanabteilung.

Anzeige

Auf den Bierdeckeln ist daher auch auf einem QR-Code eine Website verlinkt, die den Adressaten Argumente gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit an die Hand geben soll.

 

BVB-Präsident Dr. Reinhard Rauball sagt dazu: „Borussia Dortmund, die BVB | Fan- und Förderabteilung und alle BVB-Fans tragen Verantwortung, bei ausländer- und menschenfeindlichen Parolen nicht wegzuhören, sondern klar Stellung dagegen zu beziehen. Durch diese gemeinsame Aktion, die rechtem Gedankengut nicht nur plakativ sondern auch inhaltlich entgegen tritt, verdeutlicht die BVB-Familie einmal mehr ihre klare Haltung: für Toleranz und einen bunten BVB, gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit.“ Passend zu der Aktion hat schwatzgelb.de sein eigenes Bullshit-Bingo herausgebracht.