Anzeige

National

Kein Abschieds-Korso für Klopp?

Autor: Lukas Schäfer Veröffentlicht: 19. Mai 2015
Quelle: imago

Vor wenigen Wochen hatten die Ruhrpott-Karnevalisten Geierabend angekündigt, für BVB Trainer Jürgen Klopp einen Auto-Korso um den Borsigplatz zu organisieren, unabhängig vom Ausgang des DFB-Pokals. Nun machte der Geierabend einen Rückzieher

Nachdem Jürgen Klopp seinen Rücktritt als BVB-Trainer verkündete, äußerte er den Wunsch, noch einmal „aus gutem Grund“ eine Runde um den Dortmunder Borsigplatz zu drehen. Natürlich war mit dieser Bemerkung eigentlich gemeint, den Sieg des DFB-Pokals zu feiern. Da die Borussen zu diesem Zeitpunkt noch gegen den FC Bayern München im Halbfinale antreten mussten, schien ein Ausscheiden sehr wahrscheinlich zu sein. Aus diesem Grund wollten die Ruhrpott-Karnevalisten, unabhängig vom Ausgang des Pokalspiels in München, einen Korso um den Borsigplatz organisieren. Die auf Facebook gegründete Veranstaltung „Mit Kloppo mit dem Laster um den Borsigplatz“ hatte bereits über 10.000 Zusagen. Doch nun machte Geierabend einen Rückzieher.

Anzeige

Auf ihrer Facebookseite benennen Geierabend die Gründe für die plötzliche Wendung:“Wir haben lange überlegt, nachgefragt, geplant. So ein Corso, sagt die Stadt, kostet locker 250.000 €. Hätten wir uns drum bemüht, Sponsoren heiß gemacht, Brauereien gefragt, Bierstand-Lizenzen vergeben, bei evonik geschnorrt, alles kein Thema. Aber dann haben wir nachgedacht. Und wir sind sicher, der Kloppo der ist nicht so einer, am Abend vorher hat die Mannschaft einen auf den Sack bekommen, und einen Tag später lässt er sich um den Platz kutschieren. Nee“Auch wenn die geplante Koreo-Aktion nicht stattfinden wird, hat Jürgen Klopp auch weiterhin die Möglichkeit, mit seiner Mannschaft selbst dafür zu sorgen, mit dem gewonnenen DFB-Pokal um den Borsigplatz nzu fahren. Die Karnevalisten glauben jedenfalls fest daran, dass „es Sachen gibt, die größer sind. Hier ist es die Mannschaft. Die wird nämlich den Pokal nach Hause holen, an den Borsigplatz.“

 

Update: Sollte der BVB das Pokalfinale gegen den VfL Wolfsburg verlieren, sind von Vereinsseite keine Feierlichkeiten für Jürgen Klopp geplant. Im Falle einer Niederlage wird sich der Verein nach eigenen Angaben in die Sommerpause verabschieden. Es wird nur einen Jubelkorso durch die Stadt geben, wenn Borussia das Finale in Berlin gewinnt.