Anzeige

National

„Kattameng“ – Gemeinsam helfen

Autor: Robin Schwitzer Veröffentlicht: 04. Dezember 2014
Quelle: imago

Poptown Hamburg hat die Aktion „Kattameng“ ins Leben gerufen. Damit engagieren sich die Hamburger Ultras für soziale Einrichtungen und Projekte. 

„Kattameng“ ist plattdeutsch und bedeutet so viel wie „zu vier Händen“. Mit der Aktion wollen die Hamburger Anhänger zusammen bei Sachen anpacken, die alleine nicht zu schaffen sind. „Wir HSVer/innen wollen gemeinsam dafür sorgen, dass Menschen in schweren Lebenssituationen, welche in unserer Stadt leben und ein Teil von ihr sind, Unterstützung bekommen. Auch wenn dadurch die Probleme der Menschen nicht gelöst werden können, so haben wir immerhin die Möglichkeit, den Betroffenen ihre Situation etwas zu erleichtern“, heißt es in der Mitteilung der Hamburger.

Das erste Projekt ist der Verkauf von Weihnachtskarten mit HSV- Motiven. Für jeweils 1 Euro plus beliebige Spende können die Weihnachtsgrußkarten erworben werden. Die Einnahmen werden zu 100 Prozent an folgende soziale Einrichtungen und Projekte gespendet: Herz As Hamburg, Basis & Woge e.V., Ambulante Maßnahmen Altona e.V. und an die Lagerunterbringung für Geflüchtete auf dem Parkplatz Braun.

Beim kommenden Heimspiel gegen den FSV Mainz 05 werden die Karten im und um das Hamburger Stadion verkauft.

Anzeige

 

rs