Anzeige

National

Karawane Cannstatt soll Zeichen gegen Montagsspiele setzen

Autor: fanzeit Veröffentlicht: 18. Juli 2016
Quelle: imago

Der Fanmarsch der Fans des VfB Stuttgart zum ersten Heimspiel einer neuen Saison ist mittlerweile ein echter Klassiker. Die diesjährige Auflage soll gleichzeitig ein Zeichen gegen Montagsspiele setzen. 

Denn nach dem Abstieg in die 2. Bundesliga muss der VfB sein erstes Heimspiel gegen den FC St. Pauli gleich an einem Montagabend austragen. Daher soll die diesjährige „Karawane Cannstatt“ nach Angaben des Commando Cannstatt „klar und deutlich im Zeichen des Protests gegen Montagsspiele stehen“. Treffpunkt ist am Montag, den 8. August, um 18 Uhr am Bahnhof Bad Cannstatt. Ab 18:15 soll sich die Karawane dann in Bewegung setzen.

Anzeige

Die Ultras weisen zudem auf einige Aspekte hin, die sie in der Vergangenheit als äußerst störend empfunden haben. So bitten sie alle Fans, auf das Filmen des Fanmarschs mit dem Handy zu verzichten. „Leute, lasst Euer Smartphone in der Tasche, lauft mit, singt mit, seid ein Teil der Karawane und speichert die Erlebnisse nicht auf der Speicherkarte, sondern in Euren Köpfen ab“, so das Commando Cannstatt. Die Gruppe bittet zudem darum, das Zünden von Pyrotechnik zu unterlassen, zumal im letzten Jahr teilweise Böller direkt in der Menschenmenge gezündet worden seien. „Durch dieses Verhalten gefährdet ihr die eigenen Leute – Hirn einschalten und Böller zuhause lassen“, so der Aufruf der Ultras.

Weil die Polizei nach der letztjährigen Karawane ein Ermittlungsverfahren gegen den Anmelder der Aktion wegen angeblicher Verstöße gegen das Versammlungsgesetz und das Sprengstoffgesetz eingeleitet hat, befürchten die Ultras zudem, „dass die Polizei erneut versuchen wird, uns in die Suppe zu spucken und uns den Spaß an der Karawane zu nehmen. Lasst uns diesen Versuchen eine laute und weiß-rote Karawane entgegen setzen“, so das Commando Cannstatt.