Anzeige

National

Jena-Fans kämpfen um ihre Südkurve

Autor: Florian Nussdorfer Veröffentlicht: 26. November 2015
Quelle: imago

Die Spielstätte des FC Carl Zeiss Jena, das altehrwürdige Ernst-Abbe-Sportfeld, soll in ein reines und modernes Fußballstadion umgewandelt werden. Grundsätzlich eine gute Idee, finden auch die Fans. Doch mit den bisherigen Planungen der Stadt, insbesondere was den Standort von Heim- und Gästeanhängern angeht, sind sie alles andere als einverstanden. 

Offenbar ist derzeit geplant, die Südkurve, den bisherigen Standort der Carl-Zeiss-Fanszene, im neuen Stadion als Bereich für Gäste- und Pufferblock zu benutzen. Dies ruft bei zahlreichen Jenaer Anhängern Unmut hervor, da sie eine Stehplatztribüne für die aktive Fanszene im Norden des Stadions „weder theoretisch noch praktisch“ für umsetzbar halten.

Anzeige

In einem offenen Brief an die Verantwortlichen der Stadtverwaltung Jena fordern die Ultras der „Horda Azzuro“ und zahlreiche weitere Fangruppen sowie die Bürgerinitiative „UNSER STADION“ daher, „ein klares und unmissverständliches Bekenntnis zu einer mehrere tausend Plätze fassenden Stehplatztribüne auf der Südseite des Ernst-Abbe-Sportfeldes.“

Weiter heißt es: „Wir wünschen uns eine tragfähige Lösung eines Gästefanbereiches in der Nordkurve des neuen Ernst-Abbe-Sportfeldes. Wir wünschen uns eine Willensentscheidung der Stadt Jena im Sinne der Sportfans ihrer Bürger und die Aufnahme einer blaugelbweißen Südkurve in die Rahmenbedingungen, die die Ausschreibungsunterlagen für den Stadioninvestor vorgeben.“

In einem Video zeigen die Ultras, was der Standort in der Südkurve für die aktive Fanszene bedeutet: