Anzeige

National

„Jeder Punktverlust ist ein Schritt dahin“

Autor: Florian Nussdorfer Veröffentlicht: 24. September 2015
Quelle: imago

Am heutigen Donnerstagabend tritt der SC Freiburg beim Aufstiegskonkurrenten RB Leipzig an. Zur Frage „Sollte man das Spiel in Leipzig nicht besser boykottieren?“ hat die Freiburger Fanszene eine klare Meinung, verbunden mit einer kleinen Hoffnung.

Anzeige

Gerade weil es heute Abend gegen einen direkten Konkurrenten um den Aufstieg in Bundesliga geht, wollen die Fans des SCF das Spiel in Leipzig nicht boykottieren. Stattdessen wollen sie ihre Mannschaft anfeuern. Nicht nur um dem eigenen Saisonziel einen Schritt näher zu kommen, sondern auch um dem ungeliebten Brauseclub den Kampf um die Aufstiegsplätze so schwer wie möglich zu machen.

„Wie die letzte Saison gezeigt hat und wie man auch in den ersten Spieltagen dieser Saison sehen konnte, besteht nach wie vor gute Hoffnung, dass es vielleicht auch in dieser Saison nichts mit dem Aufstieg für das Kunstprodukt wird. Und wer weiß wie lange die Geldgeber das Projekt am laufen halten, wenn der schnelle Erfolg ausbleibt“, so die Hoffnung der Nordtribüne. Auch wenn sie die Wahrscheinlichkeit dafür als gering einschätzen, spekulieren die Freiburg-Fans darauf, dass dem ein oder anderem im Konzern der Geduldsfaden reißen könne, wenn es auf lange Sicht nicht mit dem Aufstieg klappt.

„Jeder Punktverlust ist ein Schritt dahin. Damit es am Donnerstag zu einem ebensolchen kommt, benötigt der SCF die Unterstützung der Fans!“, begründet die Nordtribüne noch einmal, warum sie das Spiel in Leipzig eben nicht wie viele andere Fanszenen boykottiert. Bisher wurden etwa 600 Karten für den Gästeblock verkauft.