Anzeige

International

Italien verschärft Offensive gegen Hooligans

Autor: Sören Stephan Veröffentlicht: 08. August 2014
Quelle: imago

Die italienische Regierung geht künftig härter gegen Hooligans vor – mit Auswirkung auf die Vereine. Innenminister Angelino Alfano stellte ein Maßnahmenpaket vor, das heute vom Ministerrat in Rom überprüft wird.

Laut Informationen des Sport-Informations-Dienstes beinhaltet das Maßnahmenpaket unter anderem, dass das Innenministerium Italiens Transferverbote für Vereine aussprechen kann, wenn sie Anhänger bzw. Hooligans haben, die die öffentliche Sicherheit bedrohen. Außerdem soll das Strafmaß für Gewalttäter selbst erhöht werden. Statt der üblichen fünf Jahre Stadionverbot für Personen die mehrmalig durch Gewalt aufgefallen sind, steigt das Strafmaß auf acht Jahre. Zudem können Personen, die durch rassistische Äußerungen bei Spielen auffallen, außerhalb der Stadien verhaftet werden.

Anzeige

Auch die Strafen für Sportbetrug wird Italien verschärfen. Für Spielmanipulation steigt das Strafmaß auf bis zu neun Jahre Haft. Sportbetrugsfälle ziehen eine Geldstrafe von 100.000 Euro, statt der bisher üblichen 10.000 Euro, nach sich.

 

st