Anzeige

National

Immunität eines Politikers in Bremen aufgehoben

Autor: Johannes Holzapfel Veröffentlicht: 09. September 2015
Quelle: imago

Der Konflikt zwischen linken Bremer Ultras und rechten Hooligans beschäftigt die Bremer Polizei schon länger. Es kam des Öfteren zu gewalttätigen Auseinandersetzungen. Nun wurde die Immunität eines Politikers aus Bremen aufgehoben.

Wilko Zicht ist Mitglied der Bremischen Bürgerschaft und Grünen-Politiker. Ihm wurde nun versuchte Nötigung vorgeworfen, im Interview mit dem Weser Kurier distanziert er sich davon allerdings: „Ich habe mir absolut nichts vorzuwerfen und werde mich bei den Ermittlungen kooperativ zeigen. Ich gehe deshalb fest davon aus, dass das Verfahren schnell eingestellt wird.“

Anzeige

Dabei ging er auch auf die Situation im „Verdener Eck“ ein, einer Kneipe, in der anscheinend oft rechte Hooligans verkehren und die schon häufiger im Mittelpunkt der Auseinandersetzungen stand. Zicht hatte sich mit der Pächterin getroffen und mit ihr laut eigener Aussage länger als eine Stunde über die Vorfälle diskutiert und ihr empfohlen, sich von den Nazis zu distanzieren.

Er gehe davon aus, dass der Vorwurf der versuchten Nötigung „nur falsche Anschuldigungen“ gegen ihn sein könnten, „oder es beruht auf einer missverständlichen Äußerung gegenüber der Polizei.“

Das Interview schließt er mit deutlichen Worten: „Wir können froh sein, dass sie sich innerhalb und außerhalb des Stadions gegen Rassismus und Diskriminierung stellen.“