Anzeige

National

HSV-Führung schafft Einlaufhymne ab, Fans protestieren

Autor: Aaron Knopp Veröffentlicht: 27. Oktober 2014
Quelle: imago

Wer den DJ zahlt, bestimmt die Musik. Beim Hamburger SV ist das offenbar wörtlich zu nehmen. Irgendwo von ziemlich weit oben soll die Anweisung gekommen sein, die traditionelle Einlaufmusik „HSV forever“ durch „Right here, right now“ von Fatboy Slim zu ersetzen. Die Fanseele köchelt.

Anzeige

Zumindest haben Hamburger Anhänger bereits mehrere Petitionen ins Leben gerufen, die die Klubführung dazu veranlassen sollen, zur alten Einlaufhymne zurückzukehren. „Die ’neuen Elemente‘ zerstören die Gänsehaut-Stimmung, die bei der Vereinshymne beim Einlaufen der Spieler entstand. Das gemeinsame singen der Hymne, das Ertönen der Fanfaren etc. sind für uns Fans ein fester und nicht trennbarer Bestandteil unseres Vereins und ein weiteres einmaliges Detail zur Identifikation mit diesem“, heißt es zur Begründung in einer der Petitionen.

Kurios: Beim ungebliebten Nachbarn aus Bremen durften die Fans vor der Saison selbst über die neue Einlaufmusik abstimmen. Auch Fatboy Slims „Right here, right now“ stand dabei zur Auswahl – konnte sich allerdings nicht durchsetzen.