Anzeige

National

Hitziges Derby in Magdeburg

Autor: Moritz Gutscher Veröffentlicht: 23. März 2015
Quelle: imago

In der Regionalliga Nordost kam es am Wochenende beim Spitzenspiel zwischen dem 1.FC Magdeburg und FSV Zwickau zu heftigen Auseinandersetzungen.

Anpfiff zum Ost-Derby war bereits am Mittag um 12:05, was nicht zuletzt der Übertragung im Fernsehen geschuldet war. Der Zweitplatzierte aus Sachsen-Anhalt empfing den Tabellenführer aus Sachsen. Eine vielversprechende Ansetzung: Über 16.000 Zuschauer wohnten dem letztlich torlosen Topspiel bei. Während des Spiels kam es zu Böllerwürfen. In den Morgenstunden hatten sich schon einige Anhänger der Heimmannschaft über den Mannschaftsbus der verhassten Gäste hergemacht. „Hooligans FCM“, „ACAB“ und „Nur der FCM, ihr Fotz…“ lautete die deutliche Nachricht auf dem Fahrzeug der Zwickauer.

 

Anzeige

Der Versuch einiger vermummter FCM-Anhänger, das Spielfeld von der Haupttribüne aus zu stürmen, konnte von den Ordnern und Teilen der insgesamt rund 400 Polizisten verhindert werden. Dabei kam es zum Einsatz von Pfefferspray.

Nach Abpfiff trafen dann Hooligans und Polizeikräfte aufeinander. Vor dem Stadion kam es zu Handgreiflichkeiten, zudem wurden auf dem Parkplatz Fahrzeuge mit Steinen und Flaschen beworfen. Die Polizei berichtet von sechs Festnahmen, darüber hinaus wurden zwölf Strafanzeigen gestellt, u. a. wegen Beleidigung, Körperverletzung und Sachbeschädigung. Bei den Auseinandersetzungen wurden 17 Beamte und mindestens ein Fan verletzt.