Anzeige

National

Hessischer Innenminister fordert Punktabzug bei Pyro

Autor: fanzeit Veröffentlicht: 09. März 2016
Quelle: imago

Hessens Innenminister Peter Beuth (CDU) fordert in der Sport-Bild Punktabzüge für Vereine, deren Anhänger durch das Zünden von Pyrotechnik auffallen. 

Anzeige

Bisher wird das Zünden von Pyrotechnik vom DFB-Sportgericht mit Geldstrafe, in schweren Fällen auch mit Ausschlüssen von Zuschauern bestraft. Dem CDU-Politiker reicht das jedoch offenbar nicht. Insbesondere die Geldstrafen würden den Vereinen kaum weh tun, so Beuth. Der Innenminister wünscht sich daher, dass DFB und DFL den Druck auf die Vereine erhöhen. „Nur empfindliche Punktabzüge zwingen die Vereine dazu, Angriffe schon im Vorfeld konsequent zu unterbinden und Problemfans zu disziplinieren“, schreibt Beuth.

Nachdem Fans vom VfL Wolfsburg beim Niedersachsenduell in Hannover mit Leuchtspurmunition die Trainerbank von Hannover 96 trafen, wird in der Öffentlichkeit wieder verstärkt um den Umgang mit Pyrotechnik diskutiert.