Anzeige

National

„Hertha gehört nur nach Berlin“: Fans stellen Antrag für Mitgliederversammlung

Autor: fanzeit Veröffentlicht: 23. Mai 2017
Quelle: imago

Bis zum Jahr 2025 plant Hertha BSC den Bau eines neuen Stadions. Neben dem Olympiapark kommt für die Verantwortlichen dabei auch der Brandenburg Park in Ludwigsfelde neun Kilometer vor den Toren der Stadt als Standort infrage. Mit einem Antrag auf der Mitgliederversammlung am kommenden Dienstag will eine Initiative jedoch verhindern, dass sich der Verein aus seiner Stadt entfernt. 

„Die Mitgliederversammlung spricht sich für eine Beendigung sämtlicher Planungen und Überlegungen für die Schaffung eines Fußballstadions als Spielstätte der ersten Mannschaft von Hertha B.S.C. sowie sämtlicher weiterer aktiver Mannschaften der Abteilung Fußball im Verein, außerhalb der Stadtgrenzen von Berlin (Bundesland Berlin) aus“, heißt es in dem Antrag, über den Mitglieder von Hertha BSC am kommenden Dienstag abstimmen.

Anzeige

„In der Vergangenheit musste unser Verein oftmals seine Spielstätte wechseln, doch wussten alle Beteiligten immer, wo Hertha B.S.C. hingehört. Diese tiefe Verwurzelung in Berlin und die Verbundenheit mit der Geschichte dieser Stadt dürfen nicht getrennt werden“ heißt es in der Begründung des Antrags. „Ein Umzug der Heimspielstätte nach Brandenburg hätte unkalkulierbare Folgen für den Verein und die Identität seiner Anhänger.“

Darüber hinaus bemängeln die Antragsteller die Infrastruktur in Ludwigsfelde: „Die Bahnstrecke ist jetzt schon voll belegt und die Zubringerstraßen mit dem heutigen Verkehr bereits überlastet. Einen millionenteuren Ausbau wird es realistischerweise nicht geben. Neben allen anderen Punkten sind das einfach keine annehmbaren Rahmenbedingungen.“

Laut eigenen Angaben setzt sich der Kreis der Antragsteller aus einem Querschnitt der Hertha-Fans zusammen: „Sowohl Kuttenträger, Allesfahrer, Kurvengänger und Gegentribünenfans haben daran mitgewirkt und unterschrieben. Alle eint der Wunsch, das unsere Hertha in Berlin bleibt!“