Anzeige

National

Harte Strafe für Erfurter Jubiläumspyros

Autor: fanzeit Veröffentlicht: 04. Januar 2017
Quelle: imago

Beim Heimspiel gegen den Chemnitzer FC hatten Fangruppen des FC Rot-Weiß Erfurt ihre Geburtstage mit Pyrotechnik gefeiert. Der DFB wollte sich von der Feierstimmung jedoch nicht anstecken lassen und verhängte nun eine harte Strafe gegen den Verein. 

Anzeige

Wegen der Vorkommnisse müssen die Erfurter die ersten Rückrunden-Heimspiele am 4. Februar 2017 gegen den FSV Frankfurt (14 Uhr) und am 18. Februar 2017 (14 Uhr) gegen die Sportfreunde Lotte unter teilweisem Ausschluss der Öffentlichkeit austragen. In beiden Spielen müssen die Blöcke R und S der Südtribüne des Steigerwaldstadions leer und geschlossen bleiben. Dabei handelt es sich in einem Fall um den Widerruf eines Teilausschlusses auf Bewährung aus einem Urteil vom 15. Februar 2016.

Darüber hinaus muss der Klub eine Geldstrafe in Höhe von 4.000 Euro zahlen. Mit dem Urteil bestraft der DFB nicht nur die Pyroshows der Erfordia Ultras sowie der Fanatics EF, sondern auch das Zeigen eines Banners mit „beleidigendem Inhalt“. Der Verein hat dem Urteil bereits zugestimmt, es ist damit rechtskräftig.