Anzeige

National

Harlekins sammeln 30.000 Euro im Kampf gegen den Krebs

Autor: fanzeit Veröffentlicht: 11. Juli 2017
Quelle: imago

Zum letzten Hertha-Heimspiel der abgelaufenen Saison gegen Bayer Leverkusen organisierten die Ultras der Harlekins Berlin bereits zum zwölften Mal ihre „Spendet Becher – Rettet Leben“-Aktion. Dabei kam die beträchtliche Summe von 30.000 Euro für den Kampf gegen Krebs zusammen. 

Anzeige

Obwohl der Verein vor der Saison das Becherpfand von zwei auf einen Euro halbiert hatte, kamen allein durch Becherspenden 15.466 Euro zusammen. Hinzu kommen 1.348 Euro durch die Spende von Bezahlkarten sowie weitere 8.834,69 Euro an Bargeld-Spenden. Auch die Gästefans aus Leverkusen hatten im Vorfeld zur Teilnahme an der Aktion aufgerufen und beteiligten sich rege. Die Spendensumme in Höhe von 25.648,69 Euro rundete Hertha BSC anschließend auf volle 30.000 Euro auf.

Mit der diesjährigen Aktion wollen die Ultras den Verein „KINDerLEBEN Verein zur Förderung der Klinik für krebskranke Kinder e.V. Berlin“ und deren anstehende Projekte unterstützen. Seitdem ein Mitlied der Harlekins im Jahr 2005 an Leukämie verstarb, organisieren die Ultras jede Saison einen Aktionspieltag für Hilfsorganisationen, die sich dem Kampf gegen Krebs verschrieben haben.

Schreibe einen Kommentar