Anzeige

National

Hansa-Rostock-Fans landen am Online-Pranger

Autor: Aaron Knopp Veröffentlicht: 17. November 2014
Quelle: Jeronimo Ort

Der Vorfall ist bereits über ein Jahr her und die Polizei ist bei der Suche nach den Tätern noch immer nicht fündig geworden. Daher hat das Amtsgericht Münster nun grünes Licht dafür gegeben, mit unverpixelten Fotos nach drei Hansa-Rostock-Fans zu fahnden, die mutmaßlich an gewalttätigen Auseinandersetzungen beim Auswärtsspiel in Münster im November 2013 beteiligt waren.

Anzeige

Weil die Fahndung bislang nicht den gewünschten Erfolg erzielte und sich die Ermittler von der Veröffentlichung der Fotos entscheidende Fortschritte erhoffen, hat das Amtsgericht Münster einen Beschluss für die Veröffentlichung von Aufnahmen aller drei Männer gefasst, wie ein Sprecher der Bundespolizeiinspektion Rostock gegenüber Fanzeit erklärt.

Alle drei stehen im dringenden Verdacht, sich an gewalttätigen Auseinandersetzungen im Hauptbahnhof Münster beteiligt zu haben. Die Staatsanwaltschaft Münster ermittelt wegen Landfriedensbruchs, gefährlicher Körperverletzung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und versuchter Gefangenenbefreiung.