Anzeige

National

Hansa-Fans stellen Mannschaft zur Rede

Autor: Aaron Knopp Veröffentlicht: 21. Dezember 2014
Quelle: imago

Die Hansa-Kogge schaukelt derzeit durch schwere See. Auch der Trainerwechsel brachte bisher keinen zählbaren Erfolg. Das Heimspiel gegen Holstein Kiel verloren die Rostocker krachend mit 0:4. Anschließend sind bei einigen Anhängern des Drittligisten die Emotionen hochgekocht.

Anzeige

Etwa 500 Fans haben nach Spielende am Samstagnachmittag versucht, in die Hansa-Geschäftsstelle einzudringen. Einsatzkräfte der Polizei und Mitarbeiter des Ordnungsdienstes konnten die aufgebrachten Fans daran hindern. Nachdem sich Mannschaft, Trainerteam und Vorstand den Fans stellten, beruhigte sich die Lage jedoch rasch. Dennoch hat der Verein an seine Anhänger appelliert, trotz der sportlichen Krise einen kühlen Kopf zu bewahren.

Rainer Friedrich, Vorstand Stadionmanagement und Prävention, erklärt: „Nach den zuletzt enttäuschenden Ergebnissen unserer Mannschaft und unter den noch frischen Eindrücken der unmittelbar erlittenen Niederlage können wir nachvollziehen, dass die Fans Angst um die Existenz des Vereins haben und deshalb ihre Unzufriedenheit verbal zum Ausdruck bringen wollten. Bei allem Verständnis für den Unmut, dürfen keine Grenzen überschritten werden. Wir appellieren noch einmal an alle Fans auch in diesen für den Verein schweren Zeiten, trotzdem Vernunft an den Tag zu legen.“

Gleichzeitig kämpfen die Fans mit zahlreichen Aktionen darum, Hansa zumindest vor dem finanziellen Untergang zu bewahren. Bis zum 21. Januar muss der Verein eine Finanzierungslücke von 1,1 Millionen Euro schließen. Um den Klub bei diesem Kraftakt zu unterstützen, hatten FCH-Fans einen Flashmob im Fanshop organisiert. Zudem ist ein Benefizspiel mit Rapper Marteria und Vereinslegende Paul Beinlich in Planung. Sollte Hansa Rostock durch die Nachlizenzierung fallen, droht unter anderem der Abzug von zwei Punkten. Dabei sieht es sportlich so schon düster genug aus.