Anzeige

National

Hansa-Fan nach einem Jahr wieder auf freiem Fuß

Autor: Florian Nussdorfer Veröffentlicht: 08. Januar 2016
Quelle: imago

Seit dem 16.12.2014 saß „Schubi“, ein Fan von Hansa Rostock, in Untersuchungshaft. Nun wurde der Haftbefehl gegen ihn aufgehoben.

Anzeige

Dem bekennenden Antifaschisten wird vorgeworfen, bei Spielen des FC Hansa in Leipzig und Dresden Steine auf Polizisten geworfen zu haben. Bereits seit sieben Monaten läuft der Prozess gegen „Schubi“.

Mit Beschluss vom 7. Januar 2016 hat das Oberlandesgericht Rostock den Haftbefehl gegen den Hansa-Fan nun aufgehoben und die Entlassung aus der Untersuchungshaft angeordnet, berichtet die Blau-Weiß-Rote Hilfe, die den Prozess begleitet. Offenbar sieht das Gericht eine Fortführung der U-Haft als nicht mehr verhältnismäßig an, da die bisherige Verzögerung zusammen mit dem abzusehenden weiteren Verlauf des Verfahrens nicht mehr vertretbar sei.

Im Verlauf des Prozesses hatte die Blau-Weiß-Rote Hilfe immer wieder Verzögerungen im Verfahren beklagt. Auch die Verletzung des Gebotes eines fairen Verfahrens hatte die Verteidigung angerügt. So wird ihr laut Fanhilfe die Einsicht in sämtliches der Polizei zur Verfügung stehendes Videomaterial verwehrt.