Anzeige

National

Hannover-Fans sollen Zug verwüstet haben

Autor: Sören Stephan Veröffentlicht: 22. September 2014
Quelle: imago

Fußballfans von Hannover 96 sollen am vergangenen Samstag auf der Rückfahrt vom Regionalligaspiel zwischen dem FC St. Pauli II und Hannover 96 II einen Zug demoliert haben.

Ungefähr 130 Ultras von Hannover 96 nutzten den Metronom-Zug ab Uelzen für ihre Rückfahrt vom Spiel aus Hamburg nach Hannover. Laut Aussage des Zugbegleiters haben die Fans zwischen Celle und Langenhagen damit begonnen den Waggon zu beschädigen. Der Zugbegleiter erklärte, dass Sitze zerstört, Polster herausgerissen und Deckenverkleidungen eingeschlagen wurden.

Anzeige

Den Beamten der Bundespolizei bot sich nach eigenen Angaben ein Bild der Verwüstung, als der Zug der Metronom-Eisenbahngesellschaft abends im Hauptbahnhof Hannover eintraf. Der beschädigte Wagen war so stark in Mitleidenschaft gezogen worden, dass er aus dem Verkehr gezogen werden musste.

Die Täter konnten noch nicht ermittelt werden, da ein Großteil der Ultras bereits von dem Hannoveraner Hauptbahnhof ausgestiegen ist. Die Bundespolizei ermittelt nun wegen Sachbeschädigung.

Die Vorfälle verstärken die Sorge der Polizei vor etwaigen Ausschreitungen beim Spiel der Hannover-Reserve gegen den Erzrivalen Eintracht Braunschweig II, das morgen stattfindet. Für dieses Spiel rechnet die Polizei mit rund 700 Ultras aus Hannover.

st