Anzeige

National

Hannover 96 verbietet kritische Spruchbänder gegen RB Leipzig

Autor: fanzeit Veröffentlicht: 29. März 2018
Quelle: imago

Am Samstag ist RB Leipzig zum ersten Mal im Niedersachsenstadion bei Hannover 96 zu Gast. Wie auch an anderen Bundesliga-Standorten planen die Fans Proteste gegen den Brause-Klub. Doch der eigene Klub fährt ihnen in die Parade.

Wie der Fanclub „Herritours Hannoi“ auf seiner Facebook-Seite mitteilt, hat Hannover 96 ein geplantes Spruchband mit der Aufschrift „Dank Ösi’s jetzt auch hieR Bullenphobie, in Leipzig trotzdem nur Lok und Chemie!“ nicht genehmigt. Seit kurzem müssen Fans alle Banner bis 24 Stunden vor Anpfiff über die 96-Fanbeauftragten zur Genehmigung anmelden.

Anzeige

„Diffamierungen, Beleidigungen oder diskreditierende Anspielungen“ würden dabei nicht geduldet, so der Verein. Die aktiven Fans werfen dem Klub hingegen Zensur vor.

So fragen sich die Herritours Hannoi etwa, welcher Teil ihres Spruchbands eigentlich beleidigend oder diffamierend sein soll. „Wenn Herr Kind in der heutigen Print Ausgabe der NP natürlich Red Bull, bzw. Herrn Ragnick lobt, dann passt ein anderes Bild am Samstag nicht ins Stadion“, vermutet der Fanclub.

Ob es nicht dennoch das ein oder andere Protestspruchband ins Stadioninnere schafft, bleibt abzuwarten.