Anzeige

National

Hannover 96: DFB ermittelt wegen Spielabbruch in Burnley

Autor: fanzeit Veröffentlicht: 08. August 2017
Quelle: imago

Nach Ausschreitungen auf den Rängen wurde das Testspiel von Hannover 96 beim FC Burnley auf Geheiß der Polizei in der Halbzeit abgebrochen. Die Vorfälle werden wohl Konsequenzen haben – sowohl für den Verein, als auch für die Verursacher. 

Anzeige

Wie der DFB am Montag mitteilte, hat der Kontrollausschuss des Verbands die Berichte des englischen Fußball-Verbandes (FA) und des Schiedsrichters angefordert. Sobald diese vorliegen und ausgewertet sind, will der Kontrollausschuss über den Fortgang des Verfahrens entscheiden.

Nach dem Zünden von Pyrotechnik bei zwei Spielen sowie dem Platzsturm nach dem Aufstieg in Sandhausen hatte der DFB eine Blocksperre auf Bewährung gegen den Klub verhängt. Offenbar will der DFB nun prüfen, ob die Vorfälle in Burnley gegen die Bewährungsauflagen verstoßen. Unklar ist, ob die Sportgerichtsbarkeit des deutschen Fußballbundes für ein Testspiel auf englischem Boden überhaupt zuständig ist.

Unabhängig von diesen Ermittlungen ist auch Hannover 96 bereits selbst aktiv geworden. Der Klub hat Strafanzeige gegen Unbekannt erstattet und will umfangreiches Foto- und Videomaterial zur Verfügung stellen, das bei der Identifizierung derjenigen Personen helfen soll, die in Burnley schwere Sachbeschädigungen geleistet und einen britischen Polizisten verletzt haben.

Schreibe einen Kommentar